Online Challenge für guten Zweck

Kalte Füße bringen 200 Euro

+
Uwe Lallinger, Daniela Dollmann, Mechtild Haubelt-Awe und Patrick Goldes (v.l.) bei der Spendenübergabe.

Die Band Tetrapack hat beim Cold Water Grill Challenge mit gemacht und den Erlös an die Palliativstation in Erding gespendet.

Taufkirchen – Wer diese Tage im sozialen Netzwerk Facebook servt, stößt bestimmt auf dieses Thema. Bei der „Cold Water Grill Challenge“ stellen sich ganz normale Leute ins eiskalte Wasser, um einen Grill anzuschmeißen. Wer die Initialzündung zu diese Spendenkampagne gegeben hat, weiß man nicht mehr. Vor ihr machte schon im Sommer 2014 die ALS Ice Bucket Challenge von sich Reden, bei der auch viele Prominente einen Eiskübel über ihren Kopf entleerten, um Gelder für die heimtückische Nervenkrankheit zu sammeln. Tetrapack wurde über Facebook von der Dirndlschaft Ismaning und vom Oktoberfest Brisbane aufgefordert, binnen einer Woche ein Kaltwassergrillen zu veranstalten, einen Film zu drehen und ins Netz zu stellen. Sie ließen sich nicht lumpen, machten mit und brachten 200 Euro zusammen, die Schlagzeuger Patrick Goldes und Bassist Uwe Lallinger an Mechtild Haubelt-Awe und Daniela Dollmann übergaben. Die beiden sind Koordinatorinnen beim Palliativteam. Das Geld werde für die Ausbildung von Hospitzbegleitern verwendet. „Wir sind immer froh, Supervisionen mit Spenden finanzieren zu können“, erklärten die beiden bei der Spendenübergabe in Taufkirchen. Für die sieben Bandmitglieder ist es „wichtig, dass es Menschen gibt, die Sterbenskranke betreuen“, erklärte Goldes. Dies durch eine solche Kampagne zu fördern „ist super“. Tetrapack haben auch weitere Personen und Gruppen nominiert, unter anderem den Erdinger Gastronom Chris Heigl mit seiner Drehbar. til

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Bounty, Balu und Bella rasten wie der Wind
Bounty, Balu und Bella rasten wie der Wind
Wohlfühlkindergarten im Ökostandard
Wohlfühlkindergarten im Ökostandard
Transportbus für Wohngemeinschaft Giglberg
Transportbus für Wohngemeinschaft Giglberg
1. Saitenfestival in Dorfen
1. Saitenfestival in Dorfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.