„Was man gibt, so kommt auch es zurück“

+

Dorfener Buchladen spendet über 600 Euro für das Dorfener Zentrum für Integration und Familie.

Dorfen – Im Juli veranstaltete die Dorfener Buchhandlung einen wohltätigen Bücherflohmarkt. Dazu spendeten viele Dorfener eigene Bücher, die dann dort für mindestens einen Euro pro Buch verkauft wurden. 

Rita Elas, die seit 13 Jahren die Buchhandlung führt und fast ebenso lang die Spendenaktion organisiert, freute sich über die 600 Euro, die durch den Flohmarkt eingenommen werden konnten. Über 1000 Bücher bekam Elas dieses Jahr gespendet, die ihr Mann dann sorgfältig nach Themen sortierte. 

Die Einnahmen wurden bereits das fünfte Mal an das Dorfener Zentrum für Integration und Familie (DZIF) gespendet. Die Vorsitzenden Andrea Widl und Annkatrin Wollersheim sind „unfassbar dankbar“ für die tolle Aktion von Rita Elas. 

Die Spende geht an die Hausaufgabenbetreuung im DZIF. Dort werden Kinder von Montag bis Freitag in kleinen Gruppen individuell betreut und bei den Hausaufgaben unterstützt. Gefördert wird auch das gemeinsame Lernen der Kinder untereinander. 

Wie Elas auf die Idee gekommen ist, Spenden für den guten Zweck zu sammeln, weiß sie schon gar nicht mehr. „Ich denke einfach, was man gibt, so kommt es auch zurück,“ sagt sie. Die Bücher, die während des Flohmarkts nicht verkauft wurden, werden anschließend an die Dorfener Tafel und das Gebrauchtwarenhaus Hab & Gut in Landshut gespendet. ale

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Über den Dächern von Dorfen
Über den Dächern von Dorfen
Was passiert, wenn nichts passiert
Was passiert, wenn nichts passiert
Bei Rot übers Bahngleis
Bei Rot übers Bahngleis
Sich arrangieren oder entfernen? 
Sich arrangieren oder entfernen? 

Kommentare