Dokumentarfilmwettbewerb

„Das andere sehen“

+
Und action! – der bayernweit ausgeschriebene Dokumentarfilmwettbewerb soll hinter die Kamera locken.

Doris Rauscher ruft junge Menschen zur Teilnahme am Dokumentarfilmwettbewerb der SPD-Landtagsfraktion auf

Landkreis – „Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken“, hat der österreichische Dichter Ernst Ferstl einmal gesagt. Und Andersdenkenden, Andersaussehenden und Dingen, die einfach ganz anders laufen, als man es erwartet hat, begegnet man Tag für Tag. Aber: Wann ist jemand oder etwas eigentlich anders? Bedeutet anders gleichzeitig immer besser oder schlechter? Was passiert, wenn man auf das Andere stößt? 

Mit diesen Fragen können Jugendliche und junge Erwachsene sich nun auf kreative Weise auseinandersetzen: „Das andere sehen“ – so lautet das Motto des aktuell bayernweit ausgeschrieben Dokumentarfilmwettbewerbs von DOK.education. Gesucht werden filmische Erzählungen mit dem Andersartigen im Mittelpunkt – das können Menschen sein, Erlebnisse oder (durchbrochene) Routinen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt – nur eine Einschränkung gibt es: Die Geschichten müssen aus dem echten Leben stammen. Die sozial- und familienpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Doris Rauscher ist begeistert von der Wettbewerbsausschreibung: „Manchmal ist es schwer Begebenheiten und Beobachtungen in Worte zu fassen, die ihnen gerecht werden. Sie in Bildern darzustellen, schafft neue Möglichkeiten und einen besonderen Zugang bei der Auseinandersetzung mit Ungewohntem, Andersartigem oder Schönem.“ 

Die besten drei Filme gewinnen einen dotierten Preis und werden im Rahmen des Kinder- und Jugendprogramms von DOK.education auf dem Internationalen Dokumentarfilmfestival in München gezeigt. Gespendet werden die Preise von der SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag und dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband BLLV. 

Teilnehmen können junge Menschen aus Bayern im Alter von 12 bis 24 Jahren. Alle Information im Detail sind unter www.dokfest-muenchen.de/Wettbewerb zu finden. Einsendeschluss ist der 20. März. Wer gerne einen Film drehen möchte, aber noch gar nicht so recht weiß, wie und wo man das eigentlich anfängt, hat die Möglichkeit einen Workshop zu besuchen (www.dokfest-muenchen.de/Filmwettbewerb_workshop). red

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Topfit dank sieben Urenkeln
Topfit dank sieben Urenkeln
Schulgebäude mit Dachterrasse
Schulgebäude mit Dachterrasse
Ein Sportfest der besonderen Art
Ein Sportfest der besonderen Art
Zwei weitere Eigengewächse im Bayernliga-Kader
Zwei weitere Eigengewächse im Bayernliga-Kader

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.