Sänger- und Orchestervereins Ebersberg

Die kommt in junge Hände

+
Der neue Vorstand v.l.: Lisa Karl, Elke Neumann, Karin Küpferling, Renate Baumgartner und Ursula Roth.

Geschafft: Ebersberger Sängerinnen haben neuen Vorstand

Ebersberg - Tradition verpflichtet, ließe sich über die Mitgliederversammlung des Sänger- und Orchestervereins Ebersberg sagen, denn vor einem Jahr hatte der damalige Vorstand bereits die feste Absicht, die Führung in jüngere Hände legen zu wollen. Schließlich galt es, den Fortbestand eines mit 175 Jahren ältesten Vereine im Landkreis zu sichern. Nur mit großer Mühe war das alte Führungsteam für eine einjährige Verlängerung der Regentschaft zu bewegen und dieses ließ klar erkennen, dass ein Jahr später die Vereinsauflösung drohe, wenn keine Nachfolge gefunden würde. 

Das wirkte. Der 17 Jahre lang in der Verantwortung stehenden Vorsitzenden Helga Schug war es nun gelungen, im Beisein von Ebersbergs Bürgermeister Walter Brilmayer unter großem Applaus der Versammlung aller 30 aktiven und vieler passiver Mitglieder einen komplett neuen Vorstand zur Wahl vorstellen zu können. Ihr letzter Rechenschaftsbericht beinhaltete nicht nur die großartig organisierte 175-Jahrfeier. In ihrer Regentschaft haben sechs Chorleiter das musikalische Schaffen hoch gehalten. Dabei hatte es Maria Rose in ihrer fast achtjährigen, langen Wirkzeit geschafft, den Chor zum auswendig gesungenen Vortrag anzuhalten. Ein reibungsloser Taktstockwechsel vollzog sich zuletzt mit der Übergabe der Chorleitung von Maria Rose an die von ihr auch vermittelte Ursula Roth, die nun mit viel Engagement das seit über zehn Jahren als reinen Frauenchor auftretende Ensemble führt. 

Seit 30 Jahren bereits in Ebersberg lebend und seit sechs Jahren in der Altstimme des Chores mitwirkend, wurde Elke Neumann einstimmig zur neuen 1. Vorsitzenden des Sängervereins gewählt. Als 2.Vorsitzende steht ihr Karin Küpferling zur Seite, die auch das choreigene Ensemble „Coro Piccolo“ einstudiert. Renate Baumgartner als Schriftführerin und Viktoria („Lisa“) Karl als Kassiererin komplettieren das satzungsgemäß vorgeschriebene Führungsquartett. Beisitzerinnen zur Unterstützung der Vorstandsarbeit sind Uta Adam, Renate Muschall (neu), Gerlinde Kammhuber, Roswitha Seidl und Christine Urbanek Ein letztes Mal konnte Helga Schug mit der Ehrung verdienter Mitglieder die schönste Amtsaufgabe wahrnehmen. Für 60 Jahre passive Mitgliedschaft dankte sie Erika Nerreter für die Vereinstreue. 

Mit der Goldenen Nadel des Bayerischen Sängerbundes konnte für 30 Jahre aktives Singen Irmgard Lippert ausgezeichnet werden. Foto: wig

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Deutsche Bahn will Bürgermeinungen hören
Die Deutsche Bahn will Bürgermeinungen hören
Jugendkulturpreis 2018
Jugendkulturpreis 2018
Wichtiger Heim-Dreier geglückt
Wichtiger Heim-Dreier geglückt
Da laufen die Perchten
Da laufen die Perchten

Kommentare