Kabarett

Wie das Leben so schreibt

+
2018 wird Hefter mit neuer CD und Bühnenprogramm das nächste Kapitel aufschlagen.

Roland Hefter tritt mit „Des werd scho no“ in Hallbergmoos auf. Termin ist Samstag, 17. Februar, ab 20 Uhr im Hausler Hof (Einlass ab 18.30 Uhr).

Hallbergmoos – „Des werd scho no“ heißt das Titellied der neuen CD samt frischem Bühnenprogramm des bayerischen Urgesteins Roland Hefter. Der junggebliebene 50-jährige Liedermacher und Musik-Kabarettist aus München erzählt seine Lieder und Geschichten aus der Mitte des Lebens wie sie jeder kennt. Die Lieder seiner CD handeln von Wünschen, Träumen aber auch den wunderbar schönen Momenten, die das Leben schreibt. Ebenso aus peinlichen Situationen, Fehlern oder Niederlagen macht Hefter kein Tabu und fand treffende Titel wie „Tut mir leid – des is da Neid”, „Es hat sich jeder schon blamiert” oder „Schlimmer geht´s immer”... . 

All das findet sich bei seinen Konzerten auch in kleine, charmante Anekdoten und Gedanken verpackt, die immer mit einem Augenzwinkern darauf aufmerksam machen sollen, dass es in unserer Heimat kaum Grund zu Jammern gibt, weil es den Menschen hier im Vergleich zu vielen anderen auf dieser Welt mehr als gut geht. Live zu erleben ist er damit am Samstag, 17. Februar, um 20 Uhr im Hausler Hof in Hallbergmoos. Karten für den Auftritt von Roland Hefter gibt es im Vorverkauf im Rock-Shop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56, Telefon (08 71) 4 51 32, im Hausler-Hof, Garchinger Weg 72 in Hallbergmoos, Telefon (08 11) 1 83 sowie im Internet unter www.konzertbuero-landshut.de. sp

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Ein Sportereignis wird 25 Jahre alt
Ein Sportereignis wird 25 Jahre alt
Thunder from Down Under kehrt zurück
Thunder from Down Under kehrt zurück
„Fette Reifen“ unterwegs in Wartenberg
„Fette Reifen“ unterwegs in Wartenberg
Berührendes gemeinsames Erlebnis beim 16. NachKlang Konzert
Berührendes gemeinsames Erlebnis beim 16. NachKlang Konzert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.