Kultur im Landkreis

Erdings Kulturkarte ist da

+
Die Initiatoren stellen ihre Kulturkarte vor (v.li.): Dr. Hans Otto Seitschek vom Katholischen Bildungswerk Erding, Ingrid Müller-Heß von der Stadtbücherei, Claus Lüdenbach von der VHS und Stadthallen-Chefin Jutta Kistner.

Vier hochkarätige Kultur-Institutionen der Region vereinen sich für ein bestmögliches Angebot

Erding – Zu einem Vorsatz für das neue Jahr 2018 kann durchaus auch gehören, zukünftig über den bisher gewohnten Tellerrand hinauszuschauen, und offen für Neues zu sein. Der Landkreis Erding ist gut aufgestellt im Bereich vielfältiger Kulturangebote, und wächst dabei stetig. Vier der größten und attraktivsten Kultur-Institutionen Erdings haben sich jetzt zusammengeschlossen, um ihre Angebote kooperativ anzubieten. Dazu wurde eine Kulturkarte eingeführt, die unzählige Vorteile mit sich bringt. In einer Pressekonferenz im Wintergarten der Stadthalle stellten die vier beteiligten Institutionen die neue Kulturkarte vor. Dabei waren Ingrid Müller-Heß von der Stadtbücherei Erding, Dr. Hans Otto Seitschek vom Katholischen Bildungswerk (KBW), Claus Lüdenbach, Geschäftsführer der Volkshochschule (VHS) und Jutta Kistner, Chefin der Stadthalle Erding. Die Kulturkarte ist eine Ermäßigungs- sowie eine Vorteilskarte zur Vernetzung aller Erdinger Kulturangebote, sei es ein Konzert in der Stadthalle oder Lesungen, Veranstaltungen und Kurse der VHS oder vom KBW. Besitzer einer Kulturkarte erhalten Ermäßigungen von bis zu 50 Prozent und viele der Kurse und Vorträge sind sogar komplett kostenfrei. Zusätzlich können alle Kulturkartenbesitzer einen kostenlosen Bibliotheksausweis in der Stadtbücherei für das laufende Semester beantragen. 

Die Idee hinter der Kulturkarte ist es darüber hinaus, Kulturinteressierten auch die beteiligten Institutionen an sich näherzubringen, und Anreize zu schaffen, auch in bisher unbekannte Themen hineinzuschnuppern, Neues auszuprobieren und sich positiv überraschen zu lassen. Auch die übergreifende Kooperation der Kulturanbieter steht im Vordergrund. So stellt die Stadtbücherei beispielsweise ergänzend zu den Vorträgen und Kursen der VHS kostenfrei Bücher und Zeitschriften zur Verfügung. „Kulturkartenbesitzer werden Kurse besuchen, die sie vorher nicht besucht haben“, ist sich Claus Lüdenbach sicher. „Die Vernetzung der Kulturangebote Erdings ist das Kernziel. Zusammenarbeit ist immer ein Gewinn“, ergänzt Jutta Kistner. 

Die Kulturkarte erhält man für 39 Euro direkt bei der VHS unter Tel. (0 81 22) 9 78 70. Die Karten werden jeweils personalisiert ausgestellt. Für Inhaber einer Socialcard Erding sowie für alle, die das 26. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, kostet die Kulturkarte nur fünf Euro. Eine weitere Möglichkeit ist es, einen K20 Kurs zum regulären Preis zu buchen, und anschließend die Kulturkarte gegen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 Euro zu beantragen. Dies geht per mail an infoinsel@vhs-erding.de, oder direkt in der Geschäftsstelle der VHS. Infos über alle Programme, Kurse und Vorträge der verschiedenen Kulturangebote liegen in den beteiligten Institutionen aus. - Heggmair

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Der ADFC Erding hat nun 500 Mitglieder
Der ADFC Erding hat nun 500 Mitglieder
Festzelt-Wellness – so zünftig wird‘s in der Therme Erding
Festzelt-Wellness – so zünftig wird‘s in der Therme Erding
Die große Johann Strauß Gala
Die große Johann Strauß Gala
Freie Fahrt – Brücke über den Fehlbach wieder geöffnet
Freie Fahrt – Brücke über den Fehlbach wieder geöffnet

Kommentare