Musikkapelle Poing

25jähriges Jubiläum mit Konzert und Bergmesse

+
Unglaublich, aber wahr: Seit 60 Jahren macht Wolfgang Baumgart (Mitte) Musik. Geehrt wurde er von Alexandra Schupp und Franz Scherzl

Die Musikkapelle Poing ist längst etabliert, feiert sie doch heuer bereits 25jähriges Jubiläum. In diesem Zeichen stand deshalb auch die Jahreshauptversammlung im Nebenzimmer vom Hotel Poinger Hof, zu der rund 50 aktive und passive Mitglieder gekommen waren.

Poing - „Ja, mia san sauba beinand!“ meinte zur Sitzungseröffnung der Vorsitzende Franz Scherzl, nach dem er die Anwesenden und etliche Ehrengäste begrüßt hatte. 

„Wir haben heute zwei besondere Tagesordnungspunkte“, fuhr Scherzl fort, „zahlreiche Ehrungen, darunter 16 Gründungsmitglieder, sowie der Ausblick auf Veranstaltungen zum Jubiläum!“

Weil die Musikkapelle Poing heuer ihr 25jähriges Jubiläum feiert, standen bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Poinger Hof vor allem die anwesenden Gründungsmitglieder im Fokus. Der Vorsitzende Franz Scherzl ehrte gemeinsam mit der MON-Bezirksleiterin Alexandra Schupp außerdem noch etliche weitere langjährige und besonders verdiente Mitglieder (vorne v. l.) Volker und Renate Fister, Franz Scherzl, Wolfgang Baumgart, Günter Scherzl und Andreas Sellmeir, sowie (hinten v. l.) Alexandra Schupp, Ilmi Scherzl, Reinhard Tonollo, Erna Schimpf, Matthias Knopf, Bernhard Ludwig, Andreas Kolbeck, Stefan Bittner, Markus Seffer, Jacob Sander, Monika Baumann, Susanne Burghart, Franz Kolbeck. 

Im Rückblick bemerkte der Vorsitzende, dass insgesamt 31 Auftritte 2017 rekordverdächtig seien. Er dankte für finanzielle Zuwendungen und freute sich über Erlöse aus diversen Veranstaltungen wie etwa dem Christkindlmarkt Poing. So konnte auch der Ausflug zur „Grünen Woche“ nach Berlin ohne große finanzielle Verluste abgerechnet werden. Zufrieden äußerte er sich über den Kassenstand, somit können wieder Anschaffungen für das Orchester bei Trachten und Noten finanziert werden. Erfreulich ist auch die Mitgliederentwicklung, derzeit gibt es 59 Aktive und 104 Passive. „Wir profitieren vom Wachstum unserer Gemeinde und haben Leute mit tolle Instrumenten wie Oboe und Fagott dazubekommen“, meinte der Vorsitzende zufrieden. Besonders spannend könnte das Jubiläumskonzert werden, es findet am Samstag den 17.März 2018 in der Aula der Anni-Pickert-Schule statt. „Das Programm wurde von unseren bisherigen Dirigenten zusammengestellt“, verriet Scherzl, „Peter Keegan, Doris Deutinger, Markus Olbrich, Magdalena Grill und aktuell Angela Ebmeyer!“ Sie wird die Gesamtleitung beim Jubiläumskonzert übernehmen und etliche ihrer Vorgänger begrüßen können. 

Hüttenwochenende mit Bergmesse im Jubiläumsjahr

Als weiteren Höhepunkt im Jubiläumsjahr hat der Vorsitzende ein Hüttenwochenende angekündigt und die passiven Mitglieder zu einem Tagesausflug für Samstag den 16.Juni 2018 mit einer Bergmesse und anschließendem „Musikantengarten“ auf der Bochumer Hütte bei Kitzbühel eingeladen. „Für 20 Euro Unkosten pro Person ist das Mitfahren im Bus möglich“, erklärte Franz Scherzl, „die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt“. Noch nicht ganz ausgereift ist ein weiterer Jubiläumshöhepunkt im Spätherbst. „Zunächst wollten wir einen Gottesdienst musikalisch mitgestalten, wegen Terminüberschneidungen müssen wir jetzt neu planen“, verriet Dirigentin Angela Ebmeyer. Entscheidungen werden aber getroffen und öffentlich gemacht. Nach ihrem Bericht und jenem der Kassenwartin Maria Lutz und nachfolgender Entlastung standen noch 19 Ehrungen an.

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Nach Tod eines Radlers an der Staatsstraße Richtung Moos kämpft die Gemeinde Markt Schwaben weiter um eine Geschwindigkeitsbegrenzung
Nach Tod eines Radlers an der Staatsstraße Richtung Moos kämpft die Gemeinde Markt Schwaben weiter um eine Geschwindigkeitsbegrenzung
Grundsteinlegung für den neuen Mehrwerthof Markt Schwaben
Grundsteinlegung für den neuen Mehrwerthof Markt Schwaben
Kindergarten 3+1 nimmt Gestalt an
Kindergarten 3+1 nimmt Gestalt an
Markt Schwabener Heimatmuseum eröffnet Raum für Zeitgeschichte von 1900 bis 1950 
Markt Schwabener Heimatmuseum eröffnet Raum für Zeitgeschichte von 1900 bis 1950 

Kommentare